Mikroplastik - warum es so gefährliCH IST

Aktualisiert: 10. Juli 2019

Was ist Mikroplastik?

Mikroplastik sind Plastikstücke, die kleiner als 5 mm sind und teilweise nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen sind. Es findet sich vor allem als Granulat in Kosmetik und Hygieneprodukten, wie Peelings, Zahnpasta und Handwaschmittel wieder. Es ensteht aber auch durch größere Plastikteile, die durch bestimmte Prozesse im Wasser zu kleinen Plastikstücken zerfallen und schließlich zu Mikroplastik geworden sind. Kleidungsstücke aus Polyester geben ebenfalls Mikroplastik von sich; pro Waschgang gelangen bis zu 2.000 Kunstfasern aus beispielsweise Fleece-Kleidungsstücken über Fließgewässer in die Meeresumwelt, da sie von den Klärwerken nicht zurückgehalten werden können.


Warum ist es so gefährlich?

Durch äußere Faktoren, wie Licht oder Temperatur, zerfallen Kunststoffe in winzig kleine Plastikteilchen. Diese kleinen Bruchstücke sind deshalb so gefährlich, da sie giftige Additive (zum Beispiel Weichmacher oder Flammschutzmittel) enthalten und weitere Umweltgifte aus der Umgebung anziehen.

Mikroplastikpartikel gelangen in die Körper von Meerestieren und erreichen über die Nahrungskette auch unsere Nahrung. Mikroplastik wurde bereits in Fischen, Muscheln, Seehunden und kleines Organismen nachgewiesen. Die genauen Auswirkungen auf uns Menschen, sind noch unklar.


6 Ansichten